Fagua e.V.

Hirschfigur der Urartu-Kultur

Hirschfigur der Urartu-Kultur

19,90 €

Verfügbarkeit: Auf Lager

Ref. N° R-P-10-11

Replikat eines Bronzehirsches aus einem Prunkgrab der früheisenzeitlichen Urartu-Kultur. Die Figur war ursprünglich an einem Stab befestigt. Der Hirsch galt bei den asiatischen Reiterkriegervölkern als Symbol für Kraft, Kampfgeist, aber auch Fruchtbarkeit und wurde vielfach dargestellt. Das Königreich Urartu kontrollierte die Verbindungswege zwischen Asien und dem Mittelmeerraum, profitierte von den reichen Erzlagerstätten im Kaukasus und war berühmt für seine Pferde- und Rinderzucht.


Für die Herstellung des vorliegenden Replikats wurde zunächst die maßstabsgetreue Abformung des Originalfundes vorgenommen. Diesem Modell folgend wurde eine Gussform erstellt, in welcher die Stücke einzeln in Metall gegossen wurden. Zum Schluss wurde jede Figur per Hand bemalt und die Patina des Urbilds nachempfunden. 9.–7. Jh. v. Chr., Inv. Nr. des Originals im MVF Berlin: XIc 5029


Höhe der Figur: 9 cm.

Details

Replikat eines Bronzehirsches aus einem Prunkgrab der früheisenzeitlichen Urartu-Kultur. Die Figur war ursprünglich an einem Stab befestigt. Der Hirsch galt bei den asiatischen Reiterkriegervölkern als Symbol für Kraft, Kampfgeist, aber auch Fruchtbarkeit und wurde vielfach dargestellt. Das Königreich Urartu kontrollierte die Verbindungswege zwischen Asien und dem Mittelmeerraum, profitierte von den reichen Erzlagerstätten im Kaukasus und war berühmt für seine Pferde- und Rinderzucht. Für die Herstellung des vorliegenden Replikats wurde zunächst die maßstabsgetreue Abformung des Originalfundes vorgenommen. Diesem Modell folgend wurde eine Gussform erstellt, in welcher die Stücke einzeln in Metall gegossen wurden. Zum Schluss wurde jede Figur per Hand bemalt und die Patina des Urbilds nachempfunden. 9.–7. Jh. v. Chr., Inv. Nr. des Originals im MVF Berlin: XIc 5029 Höhe der Figur: 9 cm.

Zusatzinformation

Ref Nº R-P-10-11
Material Metall
Themenwelten Prähistorie
Themen ABC Neue Produkte, Tiere der Antike
Museum Nein

Beschreibung

Details

Replikat eines Bronzehirsches aus einem Prunkgrab der früheisenzeitlichen Urartu-Kultur. Die Figur war ursprünglich an einem Stab befestigt. Der Hirsch galt bei den asiatischen Reiterkriegervölkern als Symbol für Kraft, Kampfgeist, aber auch Fruchtbarkeit und wurde vielfach dargestellt. Das Königreich Urartu kontrollierte die Verbindungswege zwischen Asien und dem Mittelmeerraum, profitierte von den reichen Erzlagerstätten im Kaukasus und war berühmt für seine Pferde- und Rinderzucht. Für die Herstellung des vorliegenden Replikats wurde zunächst die maßstabsgetreue Abformung des Originalfundes vorgenommen. Diesem Modell folgend wurde eine Gussform erstellt, in welcher die Stücke einzeln in Metall gegossen wurden. Zum Schluss wurde jede Figur per Hand bemalt und die Patina des Urbilds nachempfunden. 9.–7. Jh. v. Chr., Inv. Nr. des Originals im MVF Berlin: XIc 5029 Höhe der Figur: 9 cm.

Additional

Zusatzinformation

Ref Nº R-P-10-11
Material Metall
Themenwelten Prähistorie
Themen ABC Neue Produkte, Tiere der Antike
Museum Nein