Schmuck

Pin "Ishtartor"

Pin "Ishtartor"

4,00 €

Verfügbarkeit: Auf Lager

Ref. N° P-B-11-12

Der Pin zeigt das Ishtar-Tor von Babylon, das Anfang des 6. Jahrhunderts v. Chr. unter dem König Nebukadnezar II. errichtet worden ist. Besucher mussten bei Eintritt in die Stadt Babylon eine 250m lange und 20m breite Prozessionstrasse mit hohen Mauern, Türmen und dem Tor passieren. Die Wände waren mit bunt glasierten Reliefziegeln verziert. Schreitende Löwen, Stiere und Schlangendrachen geleiteten in ihrer Ausrichtung die Menschen in die Stadt hinein. Diese Wesen symbolisierten als heilige Tiere die wichtigsten Gottheiten des babylonischen Reiches, die die Menschen gleichermaßen beeindrucken und bei ihnen ehrfürchtige Bewunderung hervorrufen sollten.


Metall mit farbigen Emailleeinlagen


Breite 2,2 cm

Details

Der Pin zeigt das Ishtar-Tor von Babylon, das Anfang des 6. Jahrhunderts v. Chr. unter dem König Nebukadnezar II. errichtet worden ist. Besucher mussten bei Eintritt in die Stadt Babylon eine 250m lange und 20m breite Prozessionstrasse mit hohen Mauern, Türmen und dem Tor passieren. Die Wände waren mit bunt glasierten Reliefziegeln verziert. Schreitende Löwen, Stiere und Schlangendrachen geleiteten in ihrer Ausrichtung die Menschen in die Stadt hinein. Diese Wesen symbolisierten als heilige Tiere die wichtigsten Gottheiten des babylonischen Reiches, die die Menschen gleichermaßen beeindrucken und bei ihnen ehrfürchtige Bewunderung hervorrufen sollten. Metall mit farbigen Emailleeinlagen

Zusatzinformation

Ref Nº P-B-11-12
Material Metall mit farbigen Emailleeinlagen
Themenwelten Orient
Themen ABC Architektur
Museum Pergamonmuseum Berlin

Beschreibung

Details

Der Pin zeigt das Ishtar-Tor von Babylon, das Anfang des 6. Jahrhunderts v. Chr. unter dem König Nebukadnezar II. errichtet worden ist. Besucher mussten bei Eintritt in die Stadt Babylon eine 250m lange und 20m breite Prozessionstrasse mit hohen Mauern, Türmen und dem Tor passieren. Die Wände waren mit bunt glasierten Reliefziegeln verziert. Schreitende Löwen, Stiere und Schlangendrachen geleiteten in ihrer Ausrichtung die Menschen in die Stadt hinein. Diese Wesen symbolisierten als heilige Tiere die wichtigsten Gottheiten des babylonischen Reiches, die die Menschen gleichermaßen beeindrucken und bei ihnen ehrfürchtige Bewunderung hervorrufen sollten. Metall mit farbigen Emailleeinlagen

Additional

Zusatzinformation

Ref Nº P-B-11-12
Material Metall mit farbigen Emailleeinlagen
Themenwelten Orient
Themen ABC Architektur
Museum Pergamonmuseum Berlin